SphynxRazor



Die Wissenschaft sagt, dass nächtliches Tweeten Sie am nächsten Tag auf diese Weise stark beeinträchtigen kann

Bist du jemals länger aufgeblieben als du wolltest, weil du gedankenlos durch Twitter gescrollt hast? TBH, ich bin bereit zu wetten, dass die meisten Leute irgendwann (wenn nicht jede Nacht) haben. Ich persönlich mache mir viel zu oft nächtliches Twittern zunutze. Die Sache ist aber die Schlafverlust über soziale Medien ist es absolut nicht wert. Laut den Ergebnissen einer neuen Studie ist das Durchlesen sozialer Medien (insbesondere Twitter) bis spät in die Nacht nicht nur schlecht für Ihren Schlafrhythmus; Es hat wahrscheinlich auch einen ziemlich spürbaren Einfluss darauf, wie Sie sich am nächsten Tag fühlen.

Die neue Studie, die im Fachblatt veröffentlicht wurdeSchlafgesundheit, enthalten mehr als 37.000 Tweets von 112 NBA-Spielern zwischen 2009 und 2016 , und stellte fest, dass Spieler, die häufig zwischen 23:00 und 23:00 Uhr twitterten. und 7 Uhr morgens vor einem geplanten Basketballspiel „weniger Punkte erzielt und weniger Rebounds hatte“, berichtet die Huffington Post. Mit anderen Worten, nächtliches Tweeten und Scrollen sabotiert nicht nur Ihre Schlaffähigkeit, sondern kann Sie auch am nächsten Tag buchstäblich aus dem Konzept bringen.

Während die Forscher tatsächlich herausfanden, dass die NBA-Spieler sich engagierten Late-Night-Tweets zeigten schlechtere Leistungen während des Spiels als die Spieler, die sich vor dem Schlafengehen von Twitter fernhielten, stellten die Studienautoren auch fest, dass die Late-Night-Tweeter durchschnittlich zwei Minuten weniger pro Basketballspiel spielten als die Nicht-Tweeter, „vielleicht weil Trainer den Unterschied bei Spielern sehen konnten, die ausgeruht waren und diejenigen, die es nicht waren“, so die Huffington Post.

'Ganz allgemein kann die Nutzung von nächtlichen Social-Media-Aktivitäten als nützlicher allgemeiner Indikator für Schlafentzug in anderen sozialen, beruflichen und körperlichen Leistungskontexten dienen', schlussfolgerten die Studienautoren. Übersetzung: Auch wenn Sie kein NBA-Spieler sind, tut Ihnen das nächtliche Scrollen wahrscheinlich keinen Gefallen.




Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich habe definitiv das Gefühl, dass meine Produktivität (sowohl bei der Arbeit als auch im Allgemeinen) einen Schlag bekommt, wenn ich auf einer Social-Media-Plattform spät aufstehe – und alternativ, wenn ich mein Telefon ausschalte und tatsächlich Priorisiere meinen Schlaf, ich fühle mich wie die fleißigste, ausgeglichenste Göttin, die auf dieser Erde wandelt.

Ich verstehe es aber. Heutzutage ist es allzu einfach, Ihr Telefon mit ins Bett zu schmuggeln und sich von Instagram-Selfies und Twitter-Memes mitreißen zu lassen – und bevor Sie es wissen, ist es 2 Uhr morgens und Sie müssen in vier Stunden aufstehen. Wir kennen das alle, aber vielleicht lohnt es sich, im neuen Jahr generell etwas weniger auf Social Media zu setzen.


Schließlich ist es nicht nur das nächtliche Scrollen, das Sie aus der Ruhe bringen kann: Eine aktuelle Studie, die in der medizinischen Fachzeitschrift veröffentlicht wurdePädiatrisches Gesetzzeigte, dass Nutzung von sozialen Medien für so wenig wie eine Stunde ein Tagnegativ beeinflussen könnte deinen Schlafrhythmus. Huch.

Aber die Lösung hier muss nicht so alles oder nichts sein wie der Vorsatz, niemals auf soziale Medien zu gehen oder Ihr Telefon zu benutzen. Vielleicht könnte es so einfach sein, dass Sie an einem Tag pro Woche eine vorübergehende Pause von den sozialen Medien einlegen, wenn Sie normalerweise scrollen, um sich die Zeit zu vertreiben, wie in der U-Bahn. Oder vielleicht könnten Sie anfangen, Ihr Telefon zur Schlafenszeit in einem anderen Raum aufzubewahren und stattdessen einen guten altmodischen Wecker zu verwenden. Hier sind keine drastischen Änderungen erforderlich – bleiben Sie bei dem, wovon Sie wissen, dass Sie es erreichen können, und der Rest ergibt sich von selbst.